Das Herz der Stadt

Was als als Bachelor–Arbeit im Rahmen ihres Studiums an der HS Niederrhein begann – die Ausgestaltung einer fiktiven Bürgerinitiative – wurde Realität: Mit Herz der Stadt vereinte Katharina Girnuweit engagierte Bürger, um den Duisburger Stadtwerketurm vor dem drohenden Abriss zu bewahren.

Das Resultat ist zwar ein Kompromiss, dennoch aber ein sehr großer Erfolg in einer Stadt, in der es zumeist eher wenig Engagement gibt für die Bewahrung des architektonischen und kulturellen Erbes (das große Negativ–Beispiel der letzten Jahre ist der Flächen–Abriss des teils denkmalgeschützten Stadtteiles Bruckhausen).

Was bewegt einen Menschen, sich einzusetzen für seine Heimat? Sich bewusst zu entscheiden für das Ruhrgebiet, für Duisburg? Wie geht's weiter mit dem Stadtwerketurm, und wie war es, das berühmte Bauwerk besichtigen zu dürfen? Diese Fragen (und noch einige mehr) habe ich Katharina bei Kaffee & Kuchen im Café GLÜCK gestellt – quasi unser 1. POTTCAST. Bitte entschuldigt die relativ laute Atmo, das wird – versprochen! – beim nächsten POTTMENSCHen besser!

Die Fotos von Katharina sind übrigens entstanden auf dem Dach des Parkhauses der Galeria Kaufhof – sie liebt die Aussicht von Parkdecks, und auch wir wussten sie schon zuvor zu würdigen (mehr dazu in unserer TOP 10 + 1 FÜR EINEN GROSSARTIGEN TAG IN... DUISBURG). Bei dem Rest handelt es sich um Material aus dem eigenen Archiv, das vor allem den Zustand vor der Demontage der Rauchgasrohre zeigt – und seine Prägnanz in der Duisburger Skyline.