Theater, Burger und ganz viel Ruhr in Mülheim

(* Dieser Blogpost ist im Rahmen einer Kooperationen mit ruhrkultur.jetzt entstanden. Jeglicher Inhalt dieses Artikels spiegelt aber unsere persönliche Meinung wieder! ☺)

_DSC4572.jpg

Flanieren an der Ruhr –

die einzige Innenstadt einer großen Ruhrstadt, die tatsächlich an der Ruhr liegt!

Mülheim an der Ruhr (ja, es gibt auch andere ,,Mülheims” ☺), das ist nicht nur die Heimatstadt eines der beliebtesten Ruhrbürgers überhaupt  Helge Schneider  sondern auch ein sehr guter Ort für einen Ausflug.

Das wird begünstigt dadurch, dass Mülheim die einzige Stadt im gesamten Pott ist, die es bisher hinbekommen hat, Ihren Anteil am RS1 zügig und gut zu bauen – sogar mit Asphalt! Aus Essen kommend geht’s zwar über eine Schotterpiste (ungünstig für’s Rennrad), ABER so erkennt Ihr immerhin die Stadtgrenze.

Und der RS1 endete bis vor kurzem genau dort, wo unser heutiger Ausflug beginnt: Am berühmtesten Aufzug des Ruhrgebiets! Bzw. an dem, was sich am unteren Ausgang des Aufzuges findet: Das umgestaltete, innenstadtnahe Ruhrufer – und verdammt, es ist echt schön geworden!

Überhaupt: Der Sommer steht vor der Tür, und auch da das Theater an der Ruhr ein Bisschen außerhalb liegt (die Strecke von der Innenstadt aus ist aber größtenteils wirklich sehr schön und naturnah!), empfehlen wir Euch dringend, Mülheim mit dem Fahrrad zu besuchen!

_DSC4544.jpg

Die Uferpromenade

bietet an einem Sommertag ganz schön viel Lebensqualität!

_DSC4542.jpg

_DSC4596.jpg

DER Burgerladen

in Mülheim!

Nach einem kleinen Spaziergang am wunderschönen Ruhrufer und dem Aufsaugen der Atmosphäre und dem Betrachten der vielen vielen Menschen (macht Ihr das auch so gerne? ☺) purzeln wir hinein ins Manducare.

Den Burgerladen – wobei, eigentlich ist’s viel mehr als das – der Fokus liegt halt auf Fleisch! – gibt’s seit nunmehr ca. 3 Jahren, und seit einem Jahr betreibt der sympathische Besitzer und Gründer Rafael seinen Laden an der neuen Ruhrpromenade. Der Umzug ging mit einer Verdreifachung der Sitzplätze einher, aber: Die braucht’s in dieser Top–Lage auch! Der Laden brummt, und die MülheimerInnen scheinen das Manducare zu lieben.

_DSC4578.jpg

Alles ist einladend und offen gestaltet, es gibt verschiedene Bereiche und Nischen, vor allem aber: Die Küche ist größtenteils offen, hier wird nichts versteckt! Ihr könnt also gerne dabei zuschauen, wie Euer Burger entsteht. Manchmal inkl. Flammen–Show. ☻

_DSC4587.jpg

Dazu gibt’s eine feine Selektion an Craft Beer, leckere Desserts uvm. Nur der Kaffee überzeugt nicht so ganz – das kann man aber einem Burgerladen durchgehen lassen. Das Kernprodukt, die Burger, sind F A M O S !

_DSC4619.jpg

#BURGERPORN!!!

_DSC4585.jpg

Empfehlung: Gönnt Euch einen Burger mit ganzem Camembert on top (den ,,Alpenburger”) mit 200 Gramm Fleisch. Wenn schon, denn schon!

_DSC4633.jpg
_DSC4617.jpg
Bye Bye, Manducare!

Bye Bye, Manducare!


Mit der  RuhrKultur.Card  erkunden wir in diesem Jahr die reiche Museums– und Theater–Szene des Potts, und heute ist Mülheim an der Ruhr an der Reihe.  Bis  31.12.2019  bietet Euch die Karte, die mit dem super–ausführlichen  RuhrKultur.Guide  daherkommt, jeweils einen  freien Eintritt  in alle 20  RuhrKunstMuseen  und je ein  Vorstellungsticket zum halben Preis  für alle 11  RuhrBühnen   und  die Festivalzeiträume der  Ruhrtriennale , der  Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen  und der  Ruhrfestspiele Recklinghausen .  34 Aktivitäten also in 2019 für extrem faire € 45,00! ☻

Mit der RuhrKultur.Card erkunden wir in diesem Jahr die reiche Museums– und Theater–Szene des Potts, und heute ist Mülheim an der Ruhr an der Reihe.

Bis 31.12.2019 bietet Euch die Karte, die mit dem super–ausführlichen RuhrKultur.Guide daherkommt, jeweils einen freien Eintritt in alle 20 RuhrKunstMuseen und je ein Vorstellungsticket zum halben Preis für alle 11 RuhrBühnen und die Festivalzeiträume der Ruhrtriennale, der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und der Ruhrfestspiele Recklinghausen.

34 Aktivitäten also in 2019 für extrem faire € 45,00! ☻


FAIR1-HEIM 04.jpg

Als kleine Bonus–Empfehlung möchten wir Euch noch das FAIR1-HEIM ans Herz legen: Der Name ist hier Programm, es handelt sich um die Gastronomie in einer großen Sporthalle (z.B. für Tennis und sonstigen Breitensport), zusätzlich ausgestattet mit großem und einladendem Bierladen, der sich zum RuhrtalRadweg hin öffnet – perfekt also, wenn Ihr mit den Rädern an– und abreist. ☺

Hier wird sich große Mühe gegeben, ein möglichst attraktives und vor allem hochwertiges Angebot zu schaffen, das ausschließlich (!) auf Bio-Produkten basiert und gesund ist – perfekt passend also zur Lage!

Leckerer Kuchen, guter Kaffee und auch leckere Pizza finden sich hier. Eben alles, was unter die Kategorie ,,Organic Slow 'n' Soul Food” fällt.

FAIR1-HEIM 06.jpg

#coffeelover


Theater an der Ruhr.jpg

Willkommen im

Theater an der Ruhr!

Vor 39 Jahren, 1980, wurde das Theater an der Ruhr von dem italienischen Regisseur Roberto Ciulli und dem deutschen Dramaturgen Helmut Schäfer gegründet, und zwar als gGmbH, also als gemeinnützige Einrichtung. Damit nimmt es eine spannende Sonderstellung in der Theaterlandschaft NRWs ein – das Haus finanziert sich nämlich zu 50% selbst! Eine im Vergleich sehr hohe Quote und ein Indiz für das Engagement der Theaterleitung und dem Zuspruch der BesucherInnen!

Roberto Ciulli übrigens leitet das Haus bis heute (!), und untergebracht ist es in den geschichtsträchtigen Gemäuern eines ehemaligen Solebads im wunderhübschen Raffelbergpark, ganz nah an der Stadtgrenze zu Duisburg. Spielorte in ehemaligen Bädern unterzubringen hat ja fast Tradition im Ruhrgebiet, man denke nur ans Ebertbad in Oberhausen.

csm_Gespenster_DagmarGeppert_Petra_vonderBeek@FranziskaGötzen_fa3ab69042.jpg

Gespenster!

Wir haben uns das beeindruckende Stück Gespenster angeschaut, welches Ihr auch noch mal am 11.05. und 14.06.2019 erleben könnt.

Die spannende Geschichte einer Familie mit sehr tiefen Abgründen, die den Dämonen (Gespenstern) der Vergangenheit nicht zu entkommen vermag – tatsächlich fand das Stück seinerzeit (1882) seine Premiere in Chicago / USA, da es die seinerzeit strenge deutsche Zensur nicht passieren konnte.

Wir wollen nicht zu viel verraten und von der Spannung vorwegnehmen – geht einfach mal hin, es lohnt sich!

Und wer’s ganz klassisch mag: Faust 1 von Goethe wird bald auch viele, viele Male aufgeführt!

Ebenfalls ein wichtiger Bereich des Theaters an der Ruhr ist das Junge Theater, ein Experimentierfeld für junge Menschen, die hier unter Anleitung von professionellen TheaterpädagogInnen erste Bühnenerfahrungen machen können und sollen und entsprechend gefördert werden. Ihr kennt Jugendliche, für die das etwas sein könnte? Hier gibt’s mehr Infos. Und nach vielen Proben lassen sich die Stücke dann natürlich auch besuchen und bewundern. ☻


_DSC4652.jpg

Unser Fazit: Mülheim ist überraschend hübsch und einladend, und die Nähe zur Ruhr ist ein ganz großes Kapital der Stadt, das durch die neue Promenade, aber auch die MüGa optimal genutzt wird!

Manducare ist wohl einer der besten Burgerläden im Pott, und das Theater an der Ruhr ist eine großartige Institution, die durch Ihr vielseitiges Programm und ihren spannenden Spielort überrascht.

Wir kommen gerne wieder! ☺


Foerderleiste_4c.jpg
  • Theater an der Ruhr, Akazienallee 61, 45478 Mülheim an der Ruhr
    Facebook
    Instagram
    Website

  • Manducare Burger & Co., Am Rathaus 9, 45468 Mülheim an der Ruhr
    Facebook
    Website
    Öffnungszeiten: MO–DO von 11–12 Uhr, FR–SA von 11–23 Uhr und SO von 14–22 Uhr

  • FAIR1-HEiM, Mintarder Str. 21, 45481 Mülheim an der Ruhr
    Facebook
    Instagram
    Website
    Öffnungszeiten: MO–FR von 10–22 Uhr und SA–SO von 10–20 Uhr

  • Text: Sebastian Becker

  • Fotos: Sebastian Becker und Tuxyso / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 (Außenaufnahme Theater an der Ruhr)